Derzeit bin ich bei der Seebrücke Konstanz für die Seenotrettung und die kommunale Aufnahme von auf dem Mittelmeer geretteten Geflüchteten aktiv.

Von 2015 bis 2017 war ich im erweiterten Vorstand des Flüchtlingsrat Baden-Württemberg aktiv. In dieser Zeit habe ich auch aus Konstanz abgeschobene Roma-Flüchtlinge in Mazedonien und Serbien besucht und Diskriminierung und Verfolgung als Ursache ihrer mehr als prekären Lebensverhältnisse dort dokumentiert. Ebenfalls habe ich mehrfach über die Situation von obdachlosen syrischen Flüchtlingen in Athen berichtet und habe 2015 auf der offenen Balkan-Route in Mazedonien eine Fotodokumentation erstellt und Kleiderspenden verteilt.

Bereits ab 2012 habe ich in Reportagen über die Diskriminierung der Roma-Minderheit beispielsweise in Ungarn berichtet. Artikel sind auch über die Fluchtgründe von in Deutschland schutzsuchenden Roma, die schon in dritter Generation vor nationalistischen und faschistischen Übergriffen fliehen bzw. von den NS-Besatzern verfolgt und in Konzentrationslagern gesteckt wurden erschienen.

Engagiert habe ich mich auch als Initiator des Roma-Fonds und in der politischen und humanitären Flüchtlings- und Menschenrechtsarbeit.

Zudem bin ich Mitglied bei Pro Asyl, im Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und Café Mondial und unterstütze die Seebrücke Konstanz.