Längst geglättet die Wasser als dein Körper den ganzen See teilte.

Längst verhallt die Klänge von der Bühne des Walserherbst.

Längst gelegt die Blätter die im Herbst rieselten fast wie Regen.

Nun nur noch Stille. Und ich. Und Glück.

 

Stille fast wie Nichts. Selbst die Luft scheint gefroren.

Und nur die Wolken spiegeln sich lautlos ziehend im Eis.

Der See liegt schlafend unter seiner starren Decke.

Mein Puls schlägt hörbar und verrät etwas Leben hier.

 

Seewaldsee, November 2008

Share Button